Eine von uns... Sandra Vetter

Wer bin ich?

Sandra Vetter, 44 Jahre, alleinerziehend, 1 Sohn

Seit wann bin ich bei der Feuerwehr?

Seit 2004 als sogenannter „Quereinsteiger“.

Wie bin ich zur Feuerwehr gekommen?

Auslöser war im Jahr 2003 eine große Feuerwehrübung in Chemnitz, in einer leerstehenden Lagerhalle mit Bürokomplex. Als ehrenamtlicher Helfer in unserem DRK-Ortsverein war ich dort als Mime einer brandverletzten Person eingesetzt. Leider verlief diese Übung anders als erwartet. Aus Übung wurde bitterer Ernst, sodass ich mit einer Rauchgasvergiftung im Krankenhaus eingeliefert wurde. Ab diesem Zeitpunkt stand für mich fest, das geht auch anders... Gesagt-getan.

Welche Aufgaben/Funktionen übe ich dort aus?

Mein Dienstgrad ist Hauptfeuerwehrmann. Ich bin in der Feuerwehr Oelsnitz aktive Einsatzkraft und seit 2015 parallel auch in der Feuerwehr Jahnsdorf. Ich habe die Ausbildungen zum Truppmann, Truppführer, Atemschutzgeräteträger, Motorkettensägenführer und zum Jugendgruppenleitererfolgreich abgeschlossen. Seit 2019 unterstütze ich zusätzlich die Jugendfeuerwehr Jahnsdorf als Betreuerin und ganz frisch seit 01.10.2020 auch unsere eigene neu gegründete Kinderfeuerwehr.

Warum mache ich das?

Ich helfe gern -das sogenannte „Helfergen“ wurde mir seitens der Familie bereits in die Wiegegelegt. Die Bewältigung der unterschiedlichsten Situationen von Brandeinsätzen bis hinzu technischen Hilfeleistungen bereiten mir Freude, weil ich weiß, dass ich helfen konnte.

Das wünsche ich mir:

Die Feuerwehr steht für Kameradschaft, Zusammenhalt und Teamwork. Ich wünsche mir, dass noch mehr Kinder, Frauen und Männer den Weg in unsere Feuerwehr finden, um uns bei dieser Aufgabe zu unterstützen.

Zurück