Einer von uns... Sebastian Elvers

Wer bin ich?

Sebastian Elvers, 31 Jahre, verheiratet, 1 Kind, Fachgesundheits- und Krankenpfleger für den Operationsdienst

Seit wann bin ich bei der Feuerwehr?

2004 bin ich in die Jugendfeuerwehr eingetreten.

Wie bin ich zur Feuerwehr gekommen?

Durch einen guten Freund, der mich damals in die Jugendfeuerwehr mitnahm. Mir hat es dort so gut gefallen, dass ich bis heute aktives Mitglied bin.

Welche Aufgaben/Funktionen übe ich dort aus?

Im Einsatz kann ich die meisten Funktionen abdecken. Sei es bei der Brandbekämpfung mit Atemschutz, bei Gefahrgut-Einsätzen mit Chemikalienschutzanzug oder bei umgestürzten Bäumen mit der Kettensäge. Seit 5 Jahren bin ich auch Gruppenführen. Ich darf im Einsatzgeschehen eine Gruppe von 9 Personen führen und den Einsatz koordinieren. Als Gruppenführer wirke ich an den Ausbildungen für die Mannschaft mit.

Warum mache ich das?

Es ist mir ein Anliegen, Menschen in Notsituationen zu helfen. Außerdem hat Freundschaft einen hohen Stellenwert in meinem Leben. Beides lässt sich für mich in der Feuerwehr sehr gut vereinen. Was ist wenn`s brennt und keiner kommt? Diese Frage habe ich mir schon oft gestellt. Für mich ist es eine Berufung. Wenn der Piepser klingelt weiß man nie genau - was erwartet mich gleich? Genau das macht es so spannend und man verspürt sofort den Adrenalin-Kick.

Das wünsche ich mir:

Gesunde Rückkehr von all unseren Einsätzen. Zusammenhalt und Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr. Respekt und Akzeptanz für unsere Arbeit in der Bevölkerung. Beispielsweise wenn auf dem ersten Blick nicht gleich erkennbar ist, warum wieder einmal eine Straße gesperrt ist. Vielleicht arbeiten in diesem Moment gerade freiwillige Kameraden in ihrer Freizeit für das Wohl der Allgemeinheit... In diesem Sinne,

„Gott zu Ehr, dem Nächsten zur Wehr!“

Zurück